FAQ

Sie brauchen Hilfe bei Ihrer Bestellung oder haben sonstige allgemeine Fragen?
Unten finden Sie die Antwort auf Ihre Fragen.

Was muss ich beim Kauf eines 3D-Druckers beachten?

Im Wesentlichen sollte der Kauf eines 3D-Druckers durch die zu erwartende Verwendung, also durch das Einsatzgebiet bestimmt werden. Um Ihnen eine kleine Entscheidungshilfe zu bieten, haben wir hier für Sie die wesentlichen Entscheidungskriterien zusammengefasst:

 

Anwendungsbereich:

Vor dem Kauf eines 3D-Druckers sollte der gewünschte Anwendungsbereich (siehe bitte „Einsatzgebiete von 3D-Druckern“) genau beleuchtet und definiert werden. Auch die Erwartungshaltung des Anwenders an die Genauigkeit der zu produzierenden 3D-Modelle spielt eine entscheidende Rolle.


Größe des Bauraums:

In erster Linie entscheidet natürlich die Größe des verfügbaren Bauraums über die Größe der zu druckenden 3D-Objekte. Jeder Anwender möchte natürlich einen 3D-Drucker mit dem größtmöglichen Bauraum anschaffen. Es gibt jedoch gute Argumente den möglichst kleinsten akzeptablen Bauraum zu wählen:

Je größer der Bauraum, desto herausfordernder wird der 3D-Druck für den Drucker
Je größer der Bauraum, desto größer sind vermutlich die Anschaffungskosten für den 3D-Drucker

 

Anschaffungskosten des 3D-Druckers:

Es gibt schon 3D-Drucker für unter 500€. Große industrielle Anlagen liegen über 50.000€. Die Preisspanne der am Markt verfügbaren Geräte ist also nicht unerheblich.


Qualität des 3D-Drucks bzw. Schichtauflösung:

Je nach Modell werden unterschiedliche Schichtauflösungen erreicht. Grundsätzlich druckt ein 3D-Drucker (http://www.3dmensionals.de/3d-drucker) glatter/feiner, je dünner die aufgebrachten Schichten sind. Das alleine ist jedoch leider kein Maß, um die finale Druckqualität eines Druckers zu beurteilen. Auch der durch die Software verwendete Algorithmus spielt hierfür eine Rolle.


Materialvielfalt u. Materialfolgekosten:

Es gibt 3D-Drucker, die sich für bestimmte Materialien besser eignen als andere. Für den erfolgreichen Druck von ABS ist z.B. ein geschlossener und am besten ein beheizter Bauraum sehr hilfreich. Andere Drucker können nur mit herstellereigenen Filamenten betrieben werden. Diese sind oft teurer und schränken die Vielfalt der Materialauswahl signifikant ein. Auf den ersten Blick ein Nachteil. Jedoch kann diese Einschränkung auch zu weniger Problemen beim Betrieb des Gerätes führen, da man mit einem „geschlossenen System“ arbeitet, bei dem die einzelnen Komponenten aufeinander abgestimmt sind.

 

Druckgeschwindigkeit:

Selbstverständlich spielt bei der Auswahl des Gerätes, wie auch bei jedem konventionellen Drucker, die Druckgeschwindigkeit eine Rolle. Dabei ist zu beachten, wie gemessen wurde und welche Qualität bei der jeweiligen Geschwindigkeit erzielt wurde.

 

Gewährleistung, Service und Support:

Der Kauf eines 3D-Druckers in Deutschland garantiert dem Käufer standardmäßig gewisse Rechte, die er natürlich auch jederzeit entsprechend einfordern kann. Zudem bieten wir Ihnen von 3Dmensionals auch eine kostenlose Kaufberatung. Der sich anschließende Service und Support kann selbstverständlich auch angeboten werden.

 

Erstellt:
1