Nextengine RapidWorks 4.0 Reverse-Engineering Software für 3D-Scanner

NextEngine RapidWorks 4.0 Reverse-Engineering Software für NextEngine 3D-Scanner
3.469,00 € *
Inhalt: 1 Stück

Preise inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. 0,00 € Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-2 Werktage

  • SSWNE00001
RapidWorks 4.0 ist eine extrem leistungsstarke Reverse-Engineering Software, die Ihnen hilft... mehr
Produktinformationen "Nextengine RapidWorks 4.0 Reverse-Engineering Software für 3D-Scanner"

RapidWorks 4.0 ist eine extrem leistungsstarke Reverse-Engineering Software, die Ihnen hilft parametrische CAD Modelle von vorhandenen Gegenständen oder Modellen mit Hilfe von 3D Scans zu erstellen.
Alle 3D-Scanner erstellen Punktwolken oder Meshes, die allerdings für die meisten Design-Anforderungen nicht direkt benutzt werden können.
RapidWorks wurde speziell entwickelt, um editierbare, Feature-basierte CAD-Modelle aus 3D-Scans Ihres NextEngine 3D Scanners zu erstellen und sie in Ihren bestehenden Konstruktions-/Design-Arbeitsablauf zu integrieren.

Dadurch verkürzen Sie die Zeit von der Produktidee bis zum fertigen Produkt um Tage und Wochen. Sie können Prototypen, bestehende Gegenstände, Ersatzteile, Werkzeuge oder andere Objekte abscannen und daraus Entwürfe in einem Bruchteil der Zeit erstellen, die Sie sonst für manuelles Ausmessen und Erstellen der CAD-Modelle benötigen würden. Verwenden Sie vorhandene Konstruktionen wieder, ohne alte Zeichnungen manuell aktualisieren oder mühsam abmessen und als CAD-Modell neu aufbauen zu müssen.

RapidWorks ergänzt Ihr bereits vorhandenes Konstruktionssystem durch die native Ausgabe nach SolidWorks®, Siemens NX®, Autodesk Inventor®, PTC Creo® und Pro/Engineer®.

Es basiert auf der gleichen Softwareengine wie GeoMagic Design XTM, funktioniert aber nur in Zusammenarbeit mit den Scandaten des NextEngine 3D Scanners.

RapidWorks wurde entwickelt für Entwickler, Ingenieure oder Designer, die mit einem Scan beginnen und ein vollparametrisches Modell produzieren wollen, das sie danach in ihrem CAD-System weiter bearbeiten möchten.
SolidWorks-Anwender werden von der vollen Funktionsstruktur die von RapidWorks bereitgestellt wird, profitieren.

MEHRWERT:
Die NextEngine Software "ScanStudio CAD-Tools (Kurzbeschreibung siehe unten)" im Wert von € 1199 inkl. MwSt ist im Lieferumfang von RapidWorks 4.0 bereits enthalten!

 

Vorteile

  • SCAN to CAD
  • "ScanStudio CAD-Tools" im Wert von € 1199 inkl. MwSt ist im Lieferumfang bereits enthalten!

  • Viele neue Eigenschaften in Version 4.0
  • VOLLSTÄNDIGER FEATURE TREE

  • FORMEN-ERKENNUNG

  • GENAUIGKEITS-ANALYSEN

  • DIREKT in SOLIDWORKS

  • STANDARD-DATEIFORMATE

 

Während die ScanStudio PRO Software Splines und NURBS Darstellungen von Ihrem Modell exportieren kann, erzeugt RapidWorks CAD-Modelle inklusive editierbarer Vorlagen und eine vollständige Feature-Struktur.
In allen Stufen in den Prozess dienen die Scan-Daten als Vorlage. RapidWorks zeichnet sich besonders aus durch "Einrasten" in die Scandaten und die automatische Erkennung interessanter Merkmale.
Während Ihrer Arbeit stellt die integrierte Genauigkeitsprüfung sicher, dass Ihr Design originalgetreu bleibt.

Wenn Sie Ihre Arbeit abgeschlossen haben, können Sie diese direkt in SolidWorks mit intaktem Feature-tree transferieren und als SLDPRT abspeichern.
Alternativ können Sie Ihre Daten auch im IGES / STEP-Format abspeichern und in das CAD-System Ihrer Wahl importieren. Die Standarddateiformate IGES und STEP erlauben es Benutzern mit jedem CAD-System ihrer Wahl ihre Modelle zu öffnen und zu bearbeiten.

RapidWorks hat den vollen Funktionsumfang von Rapidform XOR (einem Hochleistungs Reverse-Engineering-Software-Paket zum Preis von $20.000), dem modernsten Scan-to-CAD-Softwaresystem das heute zur Verfügung steht. 

 

Neu in Version 4.0:

- Nextengine's RapidWorks Scan-to-CAD-Erweiterungen spiegeln jetzt 3D Systems 'state-of-the-art" Geomagic Design X-Technologie wieder (auch zuvor bekannt als Rapidform XOR).

- Neue Mesh Konstruktion
  Ein neuer und schnellerer Punkte-to-Mesh-Algorithmus bietet feinere Details und ist in der Lage, Störungen in größeren Scan-Daten zu reduzieren.

- SolidEdge livetransfer
  Transferiert Volumenmodelle und Oberflächenkörper zu SolidEdge (benutzt dazu die Siemens NX Synchrontechnologie).

- Healing Wizard
  Erstellen Sie schärfere und sauberere Referenzgittermodelle mit verbesserter Intelligenz, um kleinere und unerwünschte Eckpunkte zu identifizieren.

- Benutzer Schnittstelle
  Die Option "Mesh-Anzeigemodus" verändert sich nun zu "Flat Face" im Mesh-Modus, wenn es auf "Curvature" (Krümmung) eingestellt ist.

- Volume Merge
  Dieser Befehl unterstützt jetzt Multi-Thread-Verarbeitung für mehr Leistung

- Point Cloud-Modus
  Mehrfache Leistungssteigerungen zur Verbesserung der Rohscan-Datenverarbeitung: Filter, Sample, Smooth, Offset, Generate, Reverse

 

SCAN to CAD:
RapidWorks macht es einfach, Scan-geführte Vorlagen erstellen und diese dann in einen 3D-Volumenkörper zu konvertieren.
Während Ihrer Arbeit, "schnappt" RapidWorks auf Merkmale im Mesh, um Ihnen Ihre Aufgabe, das Objekt einfach zu reproduzieren, so einfach wie möglich zu machen.
RapidWorks ist ein Hybrid-Modellierer. Das bedeutet, dass es volle Unterstützung sowohl für Volumenmodellierung als auch für Oberflächenmodellierung besitzt. Oberflächen sind eine sehr gute Möglichkeit, komplex gekrümmte und organische Formen darzustellen.
Mit dieser leistungsstarken Kombination ist es möglich, jedes gescannte Objekt zu "Reverse Engineeren".

 

VOLLSTÄNDIGER FEATURE TREE:
Beim Reverse Engineering werden Funktionen erstellt, die auf Ihrem Scan basieren: Skizzen, Achsen, Aushalsungen, Drehkörper, Oberflächen etc.
RapidWorks speichert alle diese Eigenschaften in der Feature-Struktur (Feature Tree), so dass Sie sie zu jedem beliebigen Zeitpunkt im Prozess bearbeiten können.
Sie können auch in Ihrem Arbeitsablauf zurückgehen und eine Vorlage bearbeiten, die Sie zuvor erstellt haben: Die von dieser Vorlage erzeugten Volumenmodelle werden automatisch aktualisiert.
Und das Beste: Sie können diese Eigenschaften im Ihrem CAD System DIREKT mit den Exportmethoden zu SolidWorks, IGES und STEP verändern.

 
FORMEN-ERKENNUNG:
RapidWorks analysiert Ihren Scan, identifiziert Erkennungsmerkmale von Interesse und segmentiert Ihren Scan in Regionen mit ähnlichen Eigenschaften.
RapidWorks erkennt sehr viele Formen: Drehkörper, Flächen, Aushalsungen, Freiformflächen und viele Grundelemente.
Während Sie Vorlagen und Volumenkörper erstellen, wird dieses Wissen genutzt, um intelligentes Snapping bereitzustellen.
Wenn Sie zum Beispiel eine Vorlage herausziehen (Extrudieren) stellt RapidWorks automatisch die Extrusion bis zum richtigen Endpunkt dar.
Wenn Sie z.B. eine Hohlkehle erstellen, verwendet RapidWorks die Scan-Daten, um den richtigen Radius und Kehltyp automatisch zu bestimmen.
In RapidWorks werden Werkzeuge zum automatischen Herausziehen von Profilen und Achsen, Strangpressachsen, Mittelpunkten, Sweep paths, Rohrzentren, Trennlinien und vielen anderen Merkmalen zur Verfügung gestellt. 

 

GENAUIGKEITS-ANALYSEN:
Eine der wichtigsten Herausforderungen des Reverse Engineerings ist es, dass Ihr Design genau dem Original entspricht.
RapidWorks hilft Ihnen ganz einfach mit Genauigkeits-Analyzer.
Echtzeit-Analysen zeigen Ihnen während Ihrer Arbeit jede Abweichung, die sonst eventuell in Ihr Design einfließen könnte.
Der Genauigkeits-Analyzer vergleicht das CAD-Modell das Sie aktuell erstellen mit dem ursprünglichen Scan und bietet sofortige visuelle Rückmeldung.
Sie können den Genauigkeits-Analyzer auch dazu verwenden, um Änderungen während der Iterationen von Prototypen und Fertigungsteilen zu verfolgen.
Sie können Scans miteinander vergleichen und mit beliebigen CAD-Modelle die Sie innerhalb RapidWorks erstellt haben.

 

DIREKT in SOLIDWORKS:
Übertragen Sie Ihre parametrisches Modell und die vollständige  Feature-Struktur direkt in Solidworks.
Alle Editionen von Solidworks 2006 oder höher werden unterstützt: Standard, Professional und Office Premium.
Ihre Vorlagen und Volumenmodelle sind in Solidworks voll editierbar: Das ermöglicht Ihnen, dass Sie Design-Änderungen an den gescannten Teil durchführen können.
Das Ergebnis können Sie als Standard .SLDPRT Datei abspeichern.
RapidWorks basiert auf dem gleichen Parasolid-Kern wie auch Solidworks, so dass diese direkte Übertragung hochpräzise funktioniert.

 

STANDARD-DATEIFORMATE:
RapidWorks exportiert parametrische Volumenmodelle unter Verwendung der IGES- und STEP-Standard-Dateiformate.
Diese ermöglichen es Benutzern ihre Reverse Engineering Modelle zu öffnen und im CAD-System ihrer Wahl weiter zu bearbeiten:  SolidWorks®, Siemens NX®, Autodesk Inventor®, PTC Creo® und Pro/Engineer®. CATIA, Alibre und andere.
RapidWorks exportiert auch STL-Dateien und IGES-Oberflächendateien, ideal für 3D Druck und Rapid Prototyping.

 

 

ScanStudio CAD TOOLS wandelt einzelne Punkte in 3D NURBS* (Non-Uniform-Rational-B-Splines) Modelle um - mit Integration von Oberflächendarstellung und Spline Output zur Beschleunigung der CAD Modellierung (Dateiformate: IGS, STP)

 

 

Lieferumfang

  • RapidWorks 4.0 - wird digital in Ihrem dedizieren NextEngine User Account freigeschaltet
  • (in Englisch)
Weiterführende Links zu "Nextengine RapidWorks 4.0 Reverse-Engineering Software für 3D-Scanner"
Verfügbare Downloads:

Technische Daten:

System-Anforderungen

Mindestanforderungen: 2 GHz, 4 GB RAM, Festplatte 30 GB, Grafikkarte OpenGL 1.2, 32 Bit True Color, USB 2.0
  Windows Vista (32- oder 64 Bit SP1); Windows 7 (32- oder 64 Bit), Windows 8 (32- oder 64 Bit)
   
Empfohlenes System: 2,5 GHz Dual Core, 4 GB RAM, Festplatte 30 GB, Grafikkarte OpenGL 1.2, 32 Bit True Color, Powered USB 2.0 Hub
  Windows 7 (64 Bit), Windows 8 (64 Bit)

 

 

Produktbewertungen
  • Anzahl der Bewertungen : 0
  • Durchschnittsnote : 0 / 5
Top