Versandkostenfrei (DE) ab 79 €*   |   Rechnungskauf anfragen    |    Rufen Sie unsere Experten an: +49 2234 27 660 11.   |   

WARENKORB

Der Artikel wurde erfolgreich in den Warenkorb gelegt

Ihr Warenkorb ist noch leer!

Kostenloser Versand innerhalb Deutschlands ab 79,00 €

Zwischensumme:
Zur Kasse Warenkorb bearbeiten Angebot anfragen

Industrial Additive Manufacturing Printer - 3D Drucker von BOSCH

https://www.3dmensionals.de/web/image/product.template/3581/image_1920?unique=d2dce00

0,00 € 0.0 EUR 0,00 €

0,00 €

Nettopreis: 0,00 €

Preis auf Anfrage

Inhalt: 1 Stück

Preise inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferung voraussichtlich am 22.04.2024

Diese Kombination existiert nicht.

Technologie: FDM / FFF
Extruderanzahl: Dual
Angebote /Deals: Kein Deal
Bauraum: Geschlossen
Bauraum X (lange Seite): 400 - 499 mm
Bauraum Z (Höhe): 350 - 449 mm
Druckerausstattung: 300°C max. Düse
Ausführung: Fertig Montiert
Hersteller: Bosch Industrial AM
Artikel-Nr.: PHWBO00001
EAN:
Herstellernr.:
Dieser Artikel wird via Spedition versandt. Für Speditionsversand gelten gesonderte Versandkosten.
Ihr Dynamic Snippet wird hier angezeigt... Diese Meldung wird angezeigt, weil Sie weder einen Filter noch eine Vorlage zur Verwendung bereitgestellt haben
Ihr Dynamic Snippet wird hier angezeigt... Diese Meldung wird angezeigt, weil Sie weder einen Filter noch eine Vorlage zur Verwendung bereitgestellt haben

3D Druck mit Spritzgussgranulat

Der 3D Drucker von Bosch verwendet das Pellet-Extrusionsverfahren, um 3D Drucke herzustellen. Das Besondere hierbei ist, dass der Drucker Spritzgussgranulat als Material verwendet und dadurch 3D Drucke mit einer hohen Fülldichte drucken kann. Somit werden Bauteile mit einer sehr detaillierten Geometrie und gleichzeitig hohen Stabilität hergestellt. 

Dank den einzigartigen Verfahrens, das von BOSCH Industrial Additive Manufacturing entwickelt wurde, können Bauteile produziert werden, die mit einem hohen Anteil an 
Carbonfaser verstärkt sind.


jetzt Musterdruck anfragen

Von Pellet zur Extrusion


Der eigentliche Unterschied zu herkömmlichen 3D Druckern liegt im Inneren des 3D Druckers. In einem Container wird das Spritzgussgranulat gelagert und gleichzeitig getrocknet.


Im inneren des 3D Druckers wird durch ein Schlauch das benötigte Granulat in eine Melting Unit gezogen. Die Melting Unit schmilzt anschließend mit Druck und Hitze das Granulat.


Danach wird das geschmolzene Granulat in den Druckkopf überführt. Der Druckkopf drückt das Granulat nun Schicht für Schicht wie ein FDM Drucker. Dadurch entstehen Bauteile mit einer hohen Fülldichte.

Mietmodell mit vollem Service

Der 3D Drucker von BOSCH wird als Mietmodell angeboten, wodurch Sie die Möglichkeit haben, das Gerät zu nutzen, ohne es zu kaufen. Dieser Mietansatz bietet den Vorteil kontinuierlicher Aktualisierungen mit der neuesten verfügbaren Technologie. Dadurch bleibt das Gerät flexibel ersetzbar und stellt sicher, dass Sie nicht auf veralteter Technologie sitzen bleiben.

Zudem ist ein umfassender Service von BOSCH Industrial Additive Manufacturing im Preis enthalten. Dieser beinhaltet wichtige Software- und Hardware-Updates, die den 3D Drucker immer auf dem neuesten Stand der Technologie halten. Auf diese Weise können Sie sicher sein, dass sie jederzeit von den neuesten Entwicklungen in der 3D Drucktechnologie profitieren und gleichzeitig die Kosten und den Aufwand für die Aktualisierung und Wartung ihres Druckers minimieren. 

Integrierte Materialflatrate

BOSCH Industrial Additive Manufacturing vertreibt gleich drei gängige Spritzgussmaterialien. Diese Materialien sind dank des Mietmodells in einer Materialflatrate enthalten. Hier können Sie sich für ein Material ihrer Wahl entscheiden und können soviel Material abrufen, wie Sie verdrucken können.

PP GF50
Für einen führenden Anbieter aus der Automatisierungstechnik wurde ein Prototyp hergestellt, der die Vorteile der Gewichtseinsparung durch bionische Konstruktion verdeutlicht. Aufgrund der hohen Bewegungsdynamik eines Industrieroboters musste das Teil gleichzeitig stark, stabil und leicht sein. Das gewählte Material besteht aus Polypropylen mit einem hohen Glasfaseranteil von 50 Prozent, wodurch es von den meisten anderen 3D Druckverfahren nicht verarbeitet werden kann.

​PA6-Blend GF25 
Für dieses Musterteil wurde der Spritzgusswerkstoff AKROMID® C28 GF 25 FRT verwendet. Das Material ist nach den Normen EN 45545-2 R6 und EN 45545-2 R1 zertifiziert. Es ist mit UL94 V-0 und 5VA klassifiziert und ist somit flammhemmend und gibt bei direktem Kontakt zur Flamme keine gefährlichen Gase ab.

PA6 GF30
Das PA6 GF30-Material wurde für die Herstellung von Vorrichtungsmustern verwendet, die in einer Vielzahl von Anwendungen nützlich sind. Es bietet Stabilität und Temperaturbeständigkeit, wodurch es ideal für Halterungen, Vorrichtungen, Prototypen und Komponenten ist. Dieses Material, bestehend aus Polyamid 6 (PA6) mit einem Glasfaseranteil von 30 Prozent, ist weit verbreitet in der Automobilindustrie, bei Konsumgütern und für die Herstellung von Ersatzteilen.


Sie wollen mit Ihrem Material drucken?

Neben den von Bosch getesteten Materialien lassen sich grundsätzlich die verschiedensten Materialien potentiell drucken. 

Um zu prüfen, ob Ihr gewünschtes Material auf dem 3D Drucker von Bosch praktisch druckbar ist, sprechen Sie uns an. In der Feasability Studie können wir dann individuell herausfinden, ob das Material für den 3D Druck geeignet ist.


jetzt kontaktieren

Kostenersparnis durch Materialflatrate

Klassischer FDM 3D Druck



Verarbeitung von 280 kg PA-GF Filament pro Jahr
-> Kosten für 1kg PA-GF ca. 100€ (netto)
-> Materialkosten von 28.000€ (netto) + Maschinenkosten von 20.000€ (netto)

= Kosten von 48.000€ (netto)

Bosch 3D Drucker mit Pellets



Verarbeitung von 280 kg PA-GF Granulat pro Jahr

-> Materialkosten durch Materialflatrate 0€
-> Maschinenkosten von 28.000€ (netto)

= Kosten von 28.000€ (netto)

Nachhaltigkeit im 3D Druck

BOSCH Industrial Additive Manufacturing ist es von großer Bedeutung  in Puncto Nachhaltigkeit in der Branche der additiven Fertigung ein Vorreiter zu werden. 

Aktuell wird daran gearbeitet einen Nachhaltigen Kreislauf, einen sogenannten `Sustainable Circle´ zu entwickeln. Hierbei sollen die Bauteile die mit dem 3D Drucker gedruckt werden, nach Nutzung dieser geschreddert werden, um diese anschließend Wiederverwenden zu können. Somit können Materialkosten und Rohstoffnutzung minimiert werden. 

Zudem ist es das Ziel von BOSCH Industrial Additive Manufacturing Spritzgussgranulate in ihre Materialliste zu integrieren, die von Grund auf recycelt werden. Weitere Projekte sind geplant.


3d animiertes bauteil das in granulat einzelteile zerfällt

Vorteile

  • 3D Druck mit Spritzgussgranulat
  • Spritzgussgranulat mit hoher Fülldichte
  • 3D Druck mit eigenem Granulat mit der Feasability Studie 
  • Faserverstärkte Bauteile und weitere Additive
  • Technologisch auf dem neuesten Stand dank Mietmodell
  • Unbegrenzte Materialnutzung von BOSCH
  • Nachhaltige Materialien (in Arbeit)
  • Skalierbarkeit
  • Wirtschaftlichkeit

Lieferumfang

  • 1x Bosch Industrial AM 3D Drucker
Standfläche 1,2m x 0,9m
Druckluftanschluss 6 bar
Stromnetz400V / 3AC / 50Hz
Stromversorgung 16A Starkstrom